Verwaltungsrecht

Bundesverwaltungsgericht: Führerscheinentzug bei Konsum von Cannabis und Alkohol außerhalb des Straßenverkehrs ist rechtmäßig

22.11.2013

Wer sich betrunken oder unter Drogeneinfluss ans Steuer setzt, riskiert den Verlust der Fahrerlaubnis. Aber auch wer gelegentlich Cannabis und Alkohol konsumiert, ohne jemals berauscht Auto zu fahren, kann den Führerschein verlieren. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.